Wege zum Herzen

In der Ruhe innezuhalten und unser Herz zu hören, ist zwar möglich, aber es auch in stressigen oder sorgenvollen Situationen zu können, bedarf der Übung. Der Eingang zu unserem Herzen ist oft mit altem Gerümpel vollgestellt und der Pfad dorthin voller Stolpersteine. All diese Herzenspraktiken sind ein Ausdruck von Liebe. Sie ebnen uns den Weg und helfen uns die Türe aufzubekommen. 
Denn nur ein offenes Herz kann man auch hören.

Atmung

Folgen wir aufmerksam dem Atem beim Einatmen, landen wir immer irgendwann beim Herzen. Der Atem ist unser wichtigstes Lebenselixir, das uns mit allem und jedem verbindet und sogar heilend wirkt.

Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet völlig im hier und jetzt zu sein. Wir würdigen das Leben und uns selbst als Teil davon, wenn wir völlig präsent sind. Jederzeit anwendbar ist es der Schlüssel zum glücklichsten Zustand, zu dem wir fähig sind – der im Herzen pulsierenden Lebendigkeit. 

Meditation

Die Meditation erlaubt uns in uns selbst einzusinken bis zu unserem innersten Wesenskern – unserem Herzen. Es ist der Ort der Bedürfnislosigkeit und der absoluten Zufriedenheit und damit der vollkommenen Erholung vom irdischen Leben. Wir erfahren hier, wie es sich anfühlt, mit sich im Einklang zu sein, um sich im tosenden Leben daran zu erinnern. 

Gefühle 

Unsere Seele wünscht sich die Erfahrung von angenehmen wie unangenehmen Gefühlen, denn erst indem sie durch sie hindurchgeht, kann sie wachsen und reifen. Sie zu blockieren stoppt hingegen den Entwicklungsprozess. 

Bedürfnisse

Wir würdigen das Leben und uns selbst als Teil davon, wenn wir völlig im Hier und Jetzt sind. Jederzeit anwendbar ist es der Schlüssel zum glücklichsten Zustand, zu dem wir fähig sind – der im Herzen pulsierenden Lebendigkeit. 

Bewusstes Denken

Unsere Gedanken sind die unentdeckte Superkraft des Menschen. Sie wirken wie Initialfunken und können ein Leuchtfeuer entfachen. Meist prasseln sie aber unkoordiniert und planlos wie Regentropfen auf unseren Alltag. Dabei können wir sie gezielt lenken und damit einen starken positiven Einfluss auf unser Leben nehmen.   

Mitgefühl 

Die kleine Schwester der Liebe ist meistens leichter umzusetzen. Ein wenig fürsorglicher und mitfühlender zu sein – zu anderen und genauso zu sich selbst – ist immer möglich. Damit geht die Türe zum Herzen immer einen Spalt weiter auf.

Vergebung

Probleme, Konflikte oder Traumata sind wunderbare Gelegen-heiten, um über uns hinauszuwachsen und uns weiterzuentwickeln. Egal, was uns geschehen ist, es ist immer möglich zu vergeben und sich nicht als Opfer zu fühlen.

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist der Zauberschlüssel für ein zufriedenes Leben. So wichtig es ist, sich auf sein Ziel zu konzentrieren, um es zu erreichen, ist es genauso wichtig, sich klarzumachen, was wir schon alles geschafft und bekommen haben. 


© Sonia Gembus 2020